top of page

Schuster bleib bei deinem Leisten

Leserbrief in den WN zur Berichterstattung um das Thema Glasfaser:


Nun, da die Deutsche Glasfaser in Gronau aktiv ist, sind auch die Stadtwerke wach geworden. Leider für viele Haushalte zu spät, aber das kommt dabei rum, wenn man nicht höher springt als man muss. Konkurrenzlos sind die Stadtwerke meines Erachtens nicht genügend aktiv geworden, eine Klage gegen die Deutsche Glasfaser scheint auch aussichtslos zu sein.

Das erinnert mich an die Ansiedlung des FOCs in Ochtrup. Gronau hat sich seinerseits gegen eine Niederlassung FOC in Gronau entschieden, als Ochtrup aber mit dem FOC eine Erweiterung anstrebte, war das „Mi mi mi“ in Gronau groß.

Es wäre sowieso grundsätzlich besser, die Stadtwerke würden sich mit ihren ureigenen Aufgaben gründlich und zukunftsorientiert beschäftigen, und das sind die Energieversorgung, die Bäderbetriebe und der Netzwerkausbau.

Aber nein, in Gronau sollen die Stadtwerke, nachdem sie gerade dabei sind, ein neues Stadtwerkegebäude an der Laubstiege zu errichten, nun für den Bau einer Tiefgarage und eines weiteren Bauklotzes in der Gronauer Innenstadt vor den Karren gespannt werden.

Schuster bleib bei deinem Leisten! Die Gronauer Innenstadt wurde über Jahre, sogar Jahrzehnte nicht zukunftsorientiert weiterentwickelt, nun dann „miss“brauchen“ wir hier in Gronau dafür mal die Stadtwerke.

Ich halte das persönlich nicht für richtig, aber wenn es dann politisch mal wieder so gewollt ist, schauen wir doch, ob das Baugeschäft und die Innenstadtentwicklung nicht auch etwas für die Stadtwerke Gronau sind.

Birgit Hüsing-Hackfort, WEG-Ratsmitglied, Gronau


98 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page