top of page

Antworten nur hinter verschlossenen Türen

Heutiger Artikel der WN zum Thema Chance:

fz GRONAU Nachdem schon in der jüngsten Ratssitzung vier Ratsmitglieder den Versuch unternommen hatten, von der Stadtverwaltung – in diesem Falle von Bürgermeister Rainer Doetkotte – Antworten auf Fragen rund um die Chance gGmbH zu bekommen, unternahm am Mittwochabend Daniel Speer (SPD) im Jugendhilfeausschuss den nächsten Anlauf.

Speer fragte im öffentlichen Teil der Sitzung: „Konnte die Chance bis heute zweifelsfrei nachweisen, dass das für die Kitas bestimmte Geld auch für die Arbeit der Kitas verwendet wurde? Wenn ja, wo liegen die Belege dafür? Hintergrund seiner Frage sei die Unklarheit darüber, ob das Geld, das die Chance aus Steuermitteln von Stadt und Land für die Arbeit der Kitas bekomme, auch zu 100 Prozent bei den Kitas angekommen sei. Bereits am 30. Oktober, war dieses Thema unter der Überschrift „Rücklagenproblematik zur Kita-Finanzierung“ Inhalt einer Ratsdebatte.

Sandra Cichon, Erste Beigeordnete, sagte mit dem Verweis auf laufende Rechtsstreitigkeiten, dass sie diese Frage nur im nichtöffentlichen Teil der Sitzung beantworten werde. Es seien Bescheide in der Sache ergangen, die aber noch nicht rechtskräftig seien, erklärte Cichon auf WN-Nachfrage.


35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page