top of page

Antrag auf Schutz der renaturierten Uferfläche der Dinkel

Die WEG Fraktion hat einen Antrag an den Vorsitzenden des MUK Ausschusses gestellt, bei der Festsetzung der Tagesordnung zur kommenden Sitzung des Ausschusses für Mobilität, Umwelt und Klimaschutz einen Tagesordnungspunkt „Schutz der renaturierten Uferfläche an der Dinkel zwischen Freibad und Fischteich in den Bülten“ zu berücksichtigen.

Unter diesem Tagesordnungspunkt werden wir beantragen: die Fläche an den möglichen Wegemündungen mit festen Zaunsperren zu versehen.

(Insgesamt 30m Metallzaun für beide Seiten in 1m Höhe sollten reichen um auch jedem Naturfreund klarzumachen, dass hier kein Zugang erwünscht und erlaubt ist.

Geschätzte Kosten bei Firmenvergabe max. 6000 €.) Alternativ größere Hinweisschilder anzubringen, welche die Einmündungen von beiden Seiten (Trampelwege) zustellen (Geschätzte Kosten ca 2000 €)

Begründung:

Im Verlauf der Dinkel in Höhe zwischen Freibad Epe und dem Fischteich Bülten liegt eine renaturierte Ufer-Fläche. Diese Fläche soll möglichst nicht von Spaziergängern und Hunden betreten werden. Hier sind Laichbänke und Brutgebiete für Vögel, Enten, usw, zuhause. Diese Fläche wird trotz Hinweisen und Sperren begangen. Der Sinn der renaturierten Fläche ist damit hinfällig. Die Kosten dafür sind somit hinausgeschmissen. Die ungebetenen Naturfreunde finden immer wieder neue Wege um die kleinen Sperren zu umgehen.

Es stellt sich die Frage, soll die Fläche ihren Zweck erfüllen oder nicht!?


WEG Fraktion im Rat der Stadt Gronau




19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page