DSC_0683.JPG

Gezielte Armutsbekämpfung

Mit ihrem verfügbaren Pro-Kopf-Einkommen gehören die Menschen in Gronau im Durchschnitt zu den ärmsten im Lande.

Wir setzen daher in der Kommunalpolitik andere Prioritäten als bisher.

Die Armutsbekämpfung in unserer Stadt wird die größte und wichtigste Baustelle der nächsten Ratsperiode sein müssen, wenn wir den sozialen Frieden in Gronau bewahren wollen.

Wünschbare, erst recht aber umstrittene  Luxusprojekte kommen erst danach. Armutsbekämpfung steht  für uns eindeutig an erster Stelle.

 

Unser neuer Weg muss es sein, ein integriertes kommunales Handlungskonzept und eine tragfähige strategische Sozialplanung für die ganze Stadt zu entwickeln und daraus aufeinander abgestimmte konkrete Entwicklungsschritte abzuleiten und umzusetzen.